Moin!

Die Crew um Regisseur Moritz Boll dreht Kino-Spots und Imagefilme, im Fokus steht die Realisierung von szenisch-narrativen Projekten: Das Kurzdrama "Abgetaucht" lief mehrfach im TV und gewann mehrere Preise auf Filmfestivals. Hier gibt es Infos zu aktuellen Produktionen.
 

Kiel hat einen neuen Generalmusikdirektor! Benjamin Reiners bringt den Rhythmus in die Stadt - und das kann man ab jetzt sehen. Wir haben einen Spot fürs Kino konzipiert, in dem ein Musikstück aus typischen Kiel-Geräuschen entsteht. Aus dem Tröten der Schwentine-Fähre wird der Bass, die Strippen an den Segeln klackern im passenden Tempo.

 

Der Kieler Percussionist Felix Stade hat diese Sounds gesampelt, mit echten Instrumenten nachgetrommelt und sie mit einem klassisch-orchestrierten Track vermischt. Wie für ein Musikvideo wurden dann im Juli die Film-Aufnahmen mit Benjamin Reiners gemacht. Dazu musste der neue Generalmusikdirektor einen Tag lang jede Bewegung genau im Takt von 126 BPM ausführen. Der Film läuft im Vorprogramm im Kino.

Sein oder Nicht-Sein, das ist hier die Frage! Für "Hamlet" am Schauspielhaus Kiel haben wir das Video-Konzept entworfen und z.B. die Mausefallen-Szene als Realfilm gedreht. Außerdem gibt es mehrere Geist-Auftritte und einen Trauermarsch zu Beginn des Stücks. Die fertigen Szenen werden auf die Bühne projiziert. Beim Dreh in der Hasselburg bei Neustadt war ein Team von KielerLeben da:

Ein Wohnwagen im Wald. Provisorisch. Idyllisch. Gemütlich. Vater und Tochter machen hier Urlaub. Doch etwas stimmt nicht. Die kleine Marie vermisst ihre Mutter.

Zwischen Lagerfeuerromantik und Sturzregen zeigen wir ein spannendes Kammerspiel unter den Baumkronen. Marko Gebbert, jüngst ausgezeichnet mit dem Kieler Kulturpreis, spielt einen Vater voller Liebe für seine Tochter, unter Druck, in einer besonderen Situation. Die 7-jährige Marie (Ghisele Gaskin) sucht dabei vor allem nach Wahrheit - und die ist immer eine Frage der Perspektive.

Abgetaucht Marko Gebbert Ghisele Gaskin Wald

AUFTRAGSAREBEITEN

Neue Ideen für Werbespot & Imagefilm! Zum Beispiel: der Metro-Krimi! Das Metrokino im Schloßhof Kiel ist ein feines Lichtspielhaus im alten Charme. Im Metro lief unser Spielfilm "Elise" im Programm, wir haben dort schon oft Arbeiten vorgestellt. So war es eine Freude für uns, dieses Kino in Szene zu setzen.

Entstanden ist ein Kurzfilm mit Imagefilm-Funktion, den wir in zwei aufregenden Nächten mit einem tollen Schauspiel-Ensemble drehen konnten. So einen Film drehen wir auch für Sie!

Moritzbollfilm-Team im Studiokino

"Elise" handelt von der jungen Abiturientin Elise (Maren Kraus), die mit ihrer Freundin Maria (Carolin Dietrich) einen Roadtrip zum 40 Jahre älteren Familienfreund Dorsday Uckhaus (Michael Mendl) macht. Auf der ereignisreichen Reise stellt sich Elise die großen Fragen: Wie soll ihre Zukunft aussehen? Was ist ihr wichtig? Elise identifiziert sich nicht mit den kleinbürgerlichen Werten ihrer Eltern und ist fasziniert von Uckhaus' freigeistigem Lebensstil. Und auch dieser fühlt sich zu der jungen Frau hingezogen. Er fragt Elise, ob er sie nackt zeichnen darf... Ein Roadmovie übers Erwachsenwerden, über Freiheit und Kunst.

Michael Mendl Film Elise Moritz Boll

MIT MICHAEL MENDL

Die männliche Hauptrolle in unserem Spielfilm "Elise" wird von dem "gefragtesten Charakterdarsteller seiner Generation" Michael Mendl gespielt. Mendl ist bekannt aus großen Produktionen wie "Der Untergang", "Im Schatten der Macht" oder "Barfuß" und hat unseren Film ganz besonders bereichert.

Überzeugt vom Drehbuch hat er auf jegliche Gagen verzichtet, um das Projekt zu ermöglichen und den Filmemacher-Nachwuchs zu unterstützen. Die drei Wochen Drehzeit waren für unser Team eine sehr beeindruckende Erfahrung.

 

Moritz Boll Filmproduktionen

Schauenburgerstraße 25

24105 Kiel

0431-12872937

0170-6959796

info@moritzbollfilm.de